Lade Veranstaltungen
16 Apr

Werte Sportlerinnen und Sportler,

die letzten Wochen waren für uns als Organisationsteam des Spreewald-Marathons, die wohl emotionalsten, nervenzerrendsten und anspannendsten der letzten 18 Jahre. Im ständigen Kontakt mit Behörden und Ämtern wollten wir das letzte Fünkchen Hoffnung nicht aufgeben, den 18. Spreewald-Marathon im Jahr 2020 mit Euch noch zu starten. Wir haben wirklich unzählige Varianten und Szenarien geprüft, alle mit dem Ziel die Veranstaltung doch noch realisieren zu können. Leider vergebens. Auch die Wartezeit für eine Entscheidung bitten wir zu entschuldigen. Der Spreewaldmarathon erstreckt sich über mehrere Landkreise, was es uns als Sportverein schwer gemacht hat alle behördlichen Informationen schnellst möglich auszuwerten .

Wir müssen die für uns schmerzlichste und schwerste Entscheidung in 18 Jahren Spreewald-Marathon verkünden:

Der 18. Spreewald-Marathon in diesem Jahr wird leider nicht stattfinden und muss auf Grund der COVID-19 Pandemie, abgesagt werden.
(The 18th Spreewald Marathon will unfortunately not take place and must be canceled due to the COVID-19 pandemic.)

Das Inkrafttreten der Allgemeinverfügungen des Landkreises Spree-Neiße, des Landkreises Oberspreewald-Lausitz und des Landkreises Dahme Spreewald „zum Umgang mit größeren Veranstaltungen im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19“ und das Inkrafttreten der „Rechtsverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie“, welche am Dienstag, den 17. März 2020 in der Kabinettssitzung des Landes Brandenburg beschlossenen wurde, bedeutet die behördliche Untersagung der Durchführung des Spreewald-Marathon.

Wir bitten um Verständnis, dass dies auch für uns eine außergewöhnliche und noch nie dagewesene Situation ist. Nach der Absage unserer Veranstaltung und den damit verbundenen Konsequenzen werden wir uns über das weitere Vorgehen mit den Behörden abstimmen.

Die Aufarbeitung dieser äußerst komplexen Situation mit vielen Fragestellungen, wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Auf so manche Frage wird es nicht gleich eine Antwort geben.

Die bereits angemeldeten Teilnehmer bitten wir um Geduld. Es ist uns sehr wichtig, negative Auswirkungen für alle Beteiligten, für die Teilnehmer, für unsere Partner, als auch für uns, dem Verein Spreewald-Marathon e.V. so gering wie möglich zu halten. Bitte seht aus diesem Grund bis auf weiteres von individuellen Anfragen per Kontaktformular, Mail oder Telefon ab. Wir werden euch sofort, wenn wir Neues wissen, über die weitere Entwicklung informieren. Lasst uns trotzdem optimistisch in die Zukunft sehen. Es wird ganz sicher einen 18. Spreewald-Marathon geben, nur leider nicht jetzt.

Bitte beachtet auch die Informationen in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen(AGB). Die Veranstaltung wurde durch den Vorgang der „höheren Gewalt“ in unserem Fall durch Erlasse der Länder und Landkreise abgesagt.

 

Auf die Gurke, fertig, los!

Euer Spreewald-Marathon Organisationsteam

Wandern: 5 km

    Anmeldung
    Starterliste
«
 zurück zum Eventkalender

„Auf den Spuren Leichhardts“
(Der Australienforscher aus dem Spreewald)

Friedrich Wilhelm Ludwig Leichhardt
* 23. Oktober 1813 in Sabrodt (später Ortsteil von Trebatsch, heute von Tauche),
† vermutlich 1848 in Zentralaustralien) war in deutscher Entdecker, Zoologe, Botaniker und Geologe.

Leichhardt kam 1842 nach Australien, wo er sich der Erforschung der Fauna, Flora und Geologie des damals noch weitestgehend unbekannten Kontinents widmete. Bis in die 1840er Jahre war das Innere Australiens noch nicht erkundet worden. Erschlossen waren der größte Teil von New South Wales mit dem heutigen Victoria, die Küstengebiete von Queensland bis nach Brisbane und schmale Randgebiete an den Küsten von South Australia und Western Australia, in nördlicher Richtung bis etwa zur Pilbara-Region. Tasmanien war bereits kolonisiert. An der Nordküste des australischen Kontinents gab es kaum Niederlassungen, darunter die Militärstation Port Essington.

Leichhardt unternahm drei Expeditionen. Auf seiner ersten Expedition von 1844 bis 1845 gelang ihm die erste Durchquerung von Queensland bis nach Port Essington im Northern Territory. Da er in seinen Tagebüchern das neu entdeckte Gebiet, Klima und Wetter, die Tier- und Pflanzenwelt sowie die Aborigines umfänglich beschrieb, ermöglichte er nachfolgende Erkundungen und Besiedlungen. Seine zweite Expedition von 1846 bis 1847 sollte vom Osten Australiens bis an den Swan River in Western Australia führen; sie scheiterte nach fünf Monaten. Als er dieses Vorhaben 1848 wiederholen wollte, blieben er und seine Expeditionsmannschaft im Outback verschollen.

In Australien ist Leichhardt sehr bekannt, da er im Geschichtsunterricht behandelt wird. In Deutschland kennt man ihn weniger: Während in der DDR sein Expeditionstagebuch 1951 und eine Biographie ab 1972 in sechs Auflagen erschienen, tauchten in der Bundesrepublik erst in den 1980er-Jahren Publikationen über ihn auf.

 

Beginn der 5 km Australischen Nachtwanderung ist am Donnerstag, den 16. April 2020 um 18 Uhr in Goyatz.

Die geführte Wanderung startet mit einer kleinen Aufwärmrunde am Goyatzer Bahnhof und führt Sie auf dem Leichhardt Trail, in Richtung Zaue. An der Marienkirche in Zaue angekommen, wartet die Pfarrerin Frau Wernick mit einigen Überraschungen auf Sie. Nach einer kleinen Verschnaufpause, geht die Tour am Ufer des Sees weiter entlang. Über Wald und Flur können Sie die idyllische Ruhe der unberührten Natur auf sich wirken lassen. Genießen Sie einen wunderschönen Blick auf den „Großen Schwielochsee“.
Ihr Ziel ist der Ferienhaus- und Campingpark „Ludwig Leichhardt“ in Zaue. Dort werden Sie dann herzlichst von unseren australischen Kängurus Jack, Jill, Jimba und John begrüßt.
Bei Lagerfeuer und Fackelschein genießen Sie einen köstlichen australischen Snack.
Während Sie sich am Feuer wärmen, wird „Karl-Leopold Hilgenfeld – Der Schwager Ludwig Leichhardts“ aus dem Nähkästchen plaudern.
Den Rückweg treten Sie auf dem Wasser an. Die Fahrgastschifffahrt Schwielochsee fährt Sie in ca. 45 Minuten wieder nach Goyatz zurück, wo die beliebten Gurkenmedaillen auf die erfolgreichen Wanderer warten.

Informationen: TEG Lieberose/Oberspreewald, Am Bahnhof 27  OT Goyatz, 15913 Schwielochsee, Tel.: 035478-179090